V for Valentinesday

Valentinstag: Zeit für Liebesbeweise?

Es ist wieder soweit, Valentinstag steht vor der Tür. Kaum sind die letzten Schokoladen-Weihnachtsmänner vernascht, erobern rote Herzen und Blumensträuße die Supermarktregale. Der normale Beziehungs-Wahnsinn wird für einen Tag bei Seite gelegt und Liebende beweisen einander in Form von romantischen Gedichten, Geschenken oder Karten, ihre Liebe. Hierbei gilt natürlich, je ausgefallener desto besser! Da mutiert ein gemütlicher Einkaufsbummel schnell zur Vendetta nach Liebesbeweisen.

Valentinstags-Tipps für Paare und Singles

Ein Strauß Blumen oder Schokolade in Herzform reicht meist nicht mehr aus. Der Trend geht immer weiter zu persönlichen oder ausgefallenen Geschenken.
Wie wäre es mit einer romantischen Bootsfahrt auf der Spree mit Candle-Light Dinner und persönlichem Gedicht? Um am Valentinstag herauszustechen muss der Partner in der Beziehung sich schon etwas einfallen lassen und oftmals tief in die Tasche greifen. Inzwischen profitieren nicht nur die Blumenläden und Schokoladenhersteller, auch immer mehr Restaurants bieten Specials für den Tag der Liebenden an.
Auch Singles müssen den Abend nicht alleine vorm Fernseher verbringen. Besonders in der Single-Hochburg Berlin gibt es viele Angebote und Möglichkeiten am Valentinstag nicht alleine zu sein. In den unzähligen Bars und Clubs lassen sich schnell am Valentinstag neue Kontakte knüpfen. Wer auf Teufel komm raus nicht alleine nach Hause gehen möchte, der wagt sich auf einer der berüchtigten Single-Partys im FELIX auf die Tanzfläche.

Der Ursprung des Valentinstags – Geschichte des „Tag der Liebenden“

Liebe Liebe Liebe Kitsch zum Valentinstag

Liebe Liebe Liebe - Kitsch zum Valentinstag

Doch woher kommt der „Tag der Liebe“ eigentlich? Die Valentinstags-Geschichte ist umstritten, die meisten Menschen sind der festen Überzeugung, dass er nur eine gewitzte Erfindung der Blumenhändler und Schokoladenhersteller ist. Der Legende nach geht der Valentinstag auf den Bischof Valentin aus Terni in Italien zurück. Er vermählte im 3. Jahrhundert, trotz Verbot des Kaiser Claudius II., verliebte Paare nach dem christlichen Ritus. Den Vermählten überreichte er anschließend einen Blumenstrauß als Geschenk. Für diesen Verstoß wurde er am 14. Februar 269 hingerichtet. Rund 100 Jahre später wurde der 14. Februar erstmals als „Tag der Liebenden“ gefeiert. Ob es sich um eine wahre Begebenheit handelt, ist jedoch bis heute nicht bewiesen.

Fazit zum 14. Februar

Die Meinungen zum Valentinstag könnten unterschiedlicher nicht sein. Manche lieben ihn, andere wiederum können es nicht erwarten bis der ganze Kitsch zum Thema Liebe und Partnerschaft vorbei ist. Egal ob „der Tag der Liebe“ eine reine Erfindung ist oder auf einer wahren Begebenheit beruht, letztendlich es geht um die Liebe. Jeder von uns sollte diesen Tag nutzen, um den Menschen, die uns was bedeuten, unsere Liebe zu zeigen.

(AutorIN: P. Bastian)

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten:

No Comments Yet.

Leave a comment